​​




Freie Songbegleitung & Improvisation   -   Lektion 7



Lieber Selber-Spieler!

Herzlich willkommen in deiner neuen Spielwoche, in der wir ein paar kleine Wissenslücken füllen, die dich bisher vielleicht noch am Spielen selbstausgesuchter Songs gehindert haben.
Ich schmeiß dich also, wie eine Vogelmutter ihr Junges, aus dem Nest, damit du SELBER fliegen lernst, und zwar deine ganz eigenen Routen, statt immer nur mir oder sonstwem orientierungslos hinterherhüpfen zu müssen...
Aber dazu kommen wir später.

Zunächst zeige ich dir eine geniale Akkord-Veränderung, die ich sehr liebe und oft anwende, weil sie Spannung ins Spielen bringt!
Bis du bereit? Dann gehts los mit dem ersten Input-Video:



1. Baustein: Input-Video / Tonstufen, Akkorde verändern, Sekund-Vorhalt



Wenn wir die Stufe 2 statt der Stufe 3 eines Akkords spielen, nennen wir dies einen "Sekund-Vorhalt"
Diese Bezeichnung hat nichts mit der zeitlichen Sekunde zu tun, sondern die 2. Stufe heißt von der ersten aus gesehen "Sekunde" (von lat.: secundus: der Zweite, wie auch im Englischen: the second). 
Vorhalt deswegen, weil wir den eigentlichen Akkordton zunächst vorenthalten und eben statt der Terz die Sekunde spielen.

Als nächstes darfst du dir jetzt erstmal das Playsheet ausdrucken :) 
Nicht wundern, in der Input-Zusammenfassung findest du auch Infos, die wir erst am Ende der Lektion besprechen, die aber aufgrund ihres Stellenwerts schon dort vorne hingehören:

2. Baustein: Playsheet Lektion 7



3. Baustein: Übungs-Video / Umkehrungen A-Dur & Oktavtreppe

   


4. Baustein: Video / Song: "As Time Goes By"


Und hier wieder die Patterns:



5. Baustein: Input-Video / Schwarze Tasten mit b, H und B unterscheiden

...und mit diesem Baustein hast du alles, was du brauchst, um spätestens jetzt damit zu starten, selbst Lieder auszusuchen, die du spielen möchtest!

Du kennst nun die Bezeichnungen (sowohl deutsch als auch international) jeder Taste und weißt, wie du darauf alle Dur- und Moll-Akkorde aufbaust.
Du weißt, dass du bei Akkordbezeichnungen in Liederbüchern oder auf Leadsheets alle Zahlen und sonstigen Zeichen zunächst einfach weglassen kannst -

Mit drei Ausnahmen!:

Was du unbedingt beim Finden deiner Töne in den Akkord-Angaben beachten musst, sind:


1) Das "m" für Moll.

Beispiel: Bei der Akkordbezeichnung "Gm" spielst du zunächst den Grundton g, und von diesem aus baust du den Moll-Akkord auf, also erst 3 Tasten hoch, und dann 4.
Denn du weißt: erst 4 und dann 3 wäre der Dur-Akkord, und der klingt ganz anders und passt an dieser Stelle höchstwahrscheinlich gar nicht!

2) Das "#" für die Erhöhung des angegebenen Tons um eine Taste - und von dort aus baust du den benötigten Akkord auf.

Beispiel: Steht in deinem Leadsheet "F#", suchst du die Taste direkt oberhalb des f und baust von dort aus den Dur-Akkord auf. Steht dort "F#m" hast du den gleichen Startton, baust aber von dort aus den Moll-Akkord auf.


3) Das "b" für die Erniedrigung des angegebenen Tons um eine Taste - und von dort aus baust du den benötigten Akkord auf.
Beispiel: Bei der Angabe "Eb" suchst du die Taste direkt unterhalb des e und baust von dort aus den Dur-Akkord auf. Steht dort "Bbm" gehst du auf die Taste direkt unterhalb des b (des deutschen h) und baust von dort aus den Moll-Akkord auf.

Achtung: Achte immer darauf, dass die Farbe der Taste keine Rolle spielt und du weit genug hinten an den Tasten zählst, damit du die schwarzen nicht übersiehst :))

Soweit zur Wiederholung!




Da du nun alles weißt, was du brauchst, um von dir selbst ausgesuchte Lieder zu spielen, gibt es ab jetzt keine Alternativ-Song-Videos mehr.

Denkst du noch an die Vogelmutter, die ihr Junges aus dem Nest schubst?
Das tut sie nicht, weil sie keinen Bock mehr auf ihr Baby hat, sondern um es lebensfähig zu machen!

Genau das will ich für dich und dein Spielen!

Falls du bisher immer schön brav im Nest geblieben bist und mit den Lektions-Songs schon genug zu tun hattest, wage deine ersten Flüge auch außerhalb des Kursmaterials - nur dadurch wirst du selbstständig im Spielen, und dadurch werden sich auch erst die Fragen und Schwierigkeiten auftun, für die du noch Hilfe brauchst. 
Die Vogelmutter ist ja nicht plötzlich verschwunden. Wenn ihr Junges Hilfe braucht, ist sie sofort zur Stelle und hilft ihm, bis es allein zurecht kommt!

Wenn du Sorge hast, dass du es nicht hinbekommst, starte mit Kinderliedern, Volksliedern oder Gospels. Die sind in den allermeisten Fällen nicht allzu kompliziert.
Falls du keine Liederbücher mit Akkordangaben hast, wirst du in Buch- oder Musikläden fündig.
Und natürlich bei Google. Einfach den Titel des gewünschten Liedes und "chords" (engl. für Akkorde) in die Suchleiste eingeben und testen, was du dort findest :)


Und nun heißt es: Mut aufbringen und ausprobieren.
Am allermeisten darauf achten, dass du immer genug Spaß beim Üben hast, damit du auch morgen wieder spielen willst!
Und übermorgen. Und nächste Woche, nächstes Jahr und solang es Musik gibt!

Dazu gehört manchmal auch, Fragen zu stellen, Schwierigkeiten anzusprechen oder sonstige wichtige Dinge in Worte zu fassen und dann hierhin zu schicken: office(at)elovonknorre.com

Alles Liebe und bis nächste Woche,
deine Elo



© 2020 - elovonknorre.de - Impressum - Datenschutz